Home / Tipps zum Umgang mit Kerzen

Wenn du lange Freude an deiner natürlichen Kerze haben möchtest, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Lass deine Kerze jeweils ca. 2-4 Stunden brennen, vor allem beim ersten Anzünden.
    Große Kerzen brauchen eine längere Brenndauer. Am allerwichtigsten ist das erste Mal anzünden: Das ist der sogenannte "Gedächtnisbrand" deiner Kerze. Lass der Kerze Zeit, so kannst du die Tunnelbildung vermeiden, die entsteht, wenn die Kerze immer nur kurz brennt. Dabei bleibt sehr viel Wachs an den Seiten kleben. Das führt zu einer geringeren Brenndauer. Ein wenig Wachs an den Seiten wiederum bewirkt einen ganz speziell schönen Schein der Kerze.

  • Kürze den Docht vor dem Anzünden, wenn er zu lange ist (über 0,5cm) oder sich kleine Klumpen am Dochtende gebildet haben.
    So kannst du vermeiden, dass die Flamme zu groß wird und die Kerze zu schnell abbrennt, bzw. eventuell zu rußen beginnt.

  • Schütze deine Kerze vor Luftzug.
    Zu starker Luftzug lässt die Flamme flackern. Das beschleunigt das Abbrennen und kann dazu führen, dass die Kerze zu rußen beginnt.

  • Vermeide Verschmutzungen im Brennteller.
    Der Docht saugt das Wachs mittels Kapillarwirkung nach oben, das dann in der Flamme verbrennt. Verschmutzungen können zur Folge haben, dass der Docht verstopft und die Kerze zu rußen beginnt, was wir nicht wollen.

  • Gönne deiner Kerze immer wieder eine Pause.
    So kann das flüssige Wachs wieder erstarren. Die gesamte Brenndauer verlängert sich dadurch.

  • Sei vorsichtig beim Berühren, denn das Glas wird heiß.
    Vor allem, wenn die Kerze schon recht weit hinunter gebrannt ist, solltest du beachten, dass das Glas auch unten heiß wird. Stelle die Kerze daher nicht auf empfindliche Oberflächen. Aber keine Angst um das Glas, denn dieses hält der Hitze leicht stand.

  • Wenn die Flamme zu klein ist...
    ... deutet es darauf hin, dass der Docht zu kurz ist. Lass in diesem Fall deine Kerze brennen, bis das Wachs flüssig geworden ist. Lösche dann die Flamme und entferne vorsichtig einen Teil des flüssigen Wachses (z.B. mit Küchenrolle aufsaugen). Damit hat der Docht wieder mehr "Luft" und du kannst wieder eine schönere, größere Flamme genießen.